COME / LISTEN / BE INSPIRED

Styles4Work hat die erste Podiumsdiskussion veranstaltet, zu der wir euch im Rahmen eines After-Work-Cocktails eingeladen haben. Den Sprung in die Selbstständigkeit wagen, ein eigenes Unternehmen gründen, Mut haben und Kampfgeist beweisen. Niederlagen einstecken, trotzdem weitermachen, durchhalten und täglich Motivation finden. Das waren die Themen an diesem Abend, der unter dem Motto “Lessons learned. Drei erfolgreiche Frauen – drei inspirierende Wege” stand.

Denn eines der großen und übergreifenden Ziele von Styles4Work ist es, euch zu motivieren, Mut zu machen und auf euren Wegen zu unterstützen. Und – nicht zuletzt – wollen wir euch zusammenbringen! Wir sind überzeugt, dass Frauen von gegenseitigem Engagement nur profitieren können. Bereichernde Inspiration hilft zweifelsohne allen Frauen. Zusammenhalt zählt: We are all in this together! Für uns hervorragende Gründe eine Styles4Work Community auf die Beine zu stellen und erst einmal einen tollen Abend mit interessanten Gästen und Teilnehmerinnen zu organisieren.

Moderiert wurde die Diskussionsrunde von der wunderbaren Anne Gesthuysen, die eine sehr persönliche und frische Ansprache fand und gekonnt durch die Diskussion führte. Als Rednerinnen waren dabei Jovan Oberleithner von j.jackman, Andra Gallhöfer von ByMi sowie Julia Ritter von desiary.de.

Alle drei Frauen haben, entweder aus einem gut situierten Job heraus oder in sehr jungen Jahren, den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Und sind mit vollem Eifer dabeigeblieben.

Eifer ist überhaupt ein wichtiger Ansporn für die Gründerinnen. Ebenso gehören Leidenschaft und Liebe zu ihren Produkten dazu. Diese Impulse nehmen Jovan, Andra und Julia täglich mit in ihre Unternehmen. Sie motivieren und helfen, Misserfolge einzustecken. Denn die gehören auch dazu: “Aus Fehlern lernt man”, so alle Drei, das stimmt generell und insbesondere in der Selbstständigkeit.

Als weiteres Credo für die Unternehmerinnen gilt: “Einfach machen”! Nicht alles durchplanen und ständige Alternativen und Möglichkeiten überlegen, sondern loslegen.

JOVAN’s STORY

Jovan von J.Jackman beispielsweise, hatte die Idee, in Berlin nachhaltige Businessmode für Frauen zu entwerfen und zu produzieren. In einem für sie weitgehend fremden Land, dessen Sprache sie kaum sprach, ohne Kontakte und Erfahrung in der Modewelt. Sie war dermaßen überzeugt von ihrer Idee, dass sie “einfach” gegründet hat. Mit viel Mut, aber mindestens ebenso viel Biss und Enthusiasmus. Dieser Schritt hat sich sehr gelohnt. Mittlerweile stellt sie eine eigene Kollektion auf die Beine und befindet sich mit Kurs auf Wachstum. Und mit nachhaltiger Mode hat Jovan genau den Puls der Zeit getroffen.

ANDRA’s LÄCHELN

Anne Gesthuysen, Julia Ritter und Andra Gallhöfer (v. l.)

Andra von ByMi ist vergleichsweise lange im Modebusiness und hat mit ihrem Blusenlabel ByMi erfolgreich Unternehmensgeschichte geschrieben. Auf ihrem Werdegang hat ihr sicher geholfen, dass sie aus einer Unternehmerfamilie kommt. Wie sie selbst sagt: “Das Unternehmertum hat man im Blut, das kann man nicht wirklich lernen.” Ebenfalls geholfen hat die Unterstützung und der Zusammenhalt mit ihren Zwillingsgeschwistern, mit denen sie ursprünglich gegründet hatte.

Vor kurzem ist Andra Mutter einer kleiner Tochter geworden. Der Familienzuwachs hat ihre Arbeitssituation verändert und fordert seitdem viel Organisationstalent. Wenn es nicht anders geht, kommt die Kleine einfach mit ins Büro. Häufig hört Andra auch Kritik an ihrer Lebenssituation. Die lächelt sie einfach weg, sieht das Positive und macht weiter auf ihrem Weg. Andra setzte ihre Maßstäbe für Vereinbarkeit von Job und Familie neu. Übrigens, einer der großen Vorteile an der Selbstständigkeit für sie – frei zu sein und selbst entscheiden zu können.

JULIA’s TRAUM

Julia von desiary.de strahlt vor Kreativität und Ideenreichtum. Ursprünglich hat sie BWL studiert und für eine Beratung gearbeitet. Dort fehlte ihr schnell die Möglichkeit “etwas Eigenes zu schaffen.” Also hat sie kurzerhand auf Innenarchitektur umgesattelt. Bereits während ihres Studiums hat sie angefangen, Kleinmöbel online zu verkaufen.

Extrem motiviert durch diesen Erfolg, hat sich die Idee eines Concept Store für Wohnaccessoires und Geschenkideen entwickelt. Julia hat konsequent und mutig, mit 29 Jahren, desiary.de gegründet. Eben einfach gemacht! Übrigens hat sie ihre Firma entgegen einiger Skepsis und mit viel Kampfgeist durchgezogen. Geholfen haben ihr ein starker Wille, großes Organisationstalent und der Wunsch nach Unabhängigkeit.

Wir haben inspirierende Geschichten gehört. Aus dem Leben gegriffen. Sehr persönlich und sehr motivierend für alle, die selbst mit dem Gedanken spielen, sich selbstständig zu machen. Oder, so wie wir, den Schritt gerade gegangen sind!

Wenn ihr mehr über die ermutigenden Lebenswege von Jovan, Andra und Julia erfahren möchtet, schaut euch unsere Interviews mit den Gründerinnen an!

Wollt ihr beim nächsten Styles4Work Event auch mitmachen? Gerne! Einfach schreiben an info@styles4work.com. Wir freuen uns über persönliches Feedback.

LABELS TO MEET: ByMi

Gemeinsam mit ihren Geschwistern gründete Andra Gallhöfer im Jahr 2011 das Blusenlabel ByMi. Sie entwerfen und produzieren in der Hauptsache Blusen, Tuniken und Poloshirts, die sich durch eine perfekte und zeitlose Passform, aber auch durch feine und subtile Details, z.B. an Kragen und Manschette, definieren. Die etwas andere, klassische Bluse eben. Inzwischen haben sie ihre Kollektion um schicke Kleider erweitert und sind europaweit in über 120 namhaften Geschäften vertreten. Auch einen gut laufenden Online-Shop gibt es.

Eine Erfolgsgeschichte, die noch nicht zu Ende geschrieben ist. ByMi wächst stetig und arbeitet weiter an der Internationalisierung des Business.

Im Interview erfahren wir, wie sie auf die Idee gekommen ist, Blusen zu produzieren, wo sie ihr Unternehmen in zehn Jahren sieht, was Mode für sie bedeutet und wie ihr liebster Power Business Look aussieht.

 

Du hast sehr früh den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Würdest Du wieder springen?

Ich arbeite sehr gerne selbstständig und byMi ist eine wahre Herzensangelegenheit für mich, also bin ich immer froh, dass ich den Schritt gewagt habe. Über die letzten Jahre hat man wahnsinnig viel dazu gelernt. Wir arbeiten mit so vielen tollen Menschen zusammen und jeder Tag ist unglaublich spannend. Wenn ich zurückblicke, bin ich sehr stolz auf das, was wir erreicht haben und alleine dafür würde ich vermutlich wieder springen.

Wie seid Ihr auf die Idee gekommen, ausgerechnet Damenblusen zu produzieren?

Wir sind auf der Suche nach Damenblusen damals ein wenig verzweifelt und haben dann den Schluss gefasst, wenn es die perfekte Bluse noch nirgendwo zu kaufen gibt, dann machen wir sie selbst. Unsere Idee ist es, die ultimative Bluse zu kreieren für die modebewusste, moderne Frau. Ob es jetzt um ein Business Meeting oder ein Date geht, wir wollten ein Produkt, in dem sie sich zu jedem Anlass sowohl bequem als auch chic gekleidet fühlt.

Was macht die ByMi-Bluse so besonders?

”Endlich Blusen, die nicht nur wunderschön sind, sondern auch wirklich passen!“ Also für den Typ Frau, der die perfekt sitzende und hochwertig verarbeitete Bluse sucht, die zudem noch zeitlos, elegant und von hoher Qualität ist. Die exakte Schnittführung und stetige Optimierungen sind das Geheimrezept der perfekten byMi-Passformen.

Unsere Blusen zeichnen sich durch die hohe Qualität des Materials aus und wir achten sehr auf die nachhaltige Produktion unserer Stücke. Eine ByMi Bluse ist zu 100% “Made in Europe” und darauf sind wir sehr stolz. Außerdem sind unsere klassischen Schnitte immer mit verspielten Details ergänzt, sei es ein hochwertiges Zierband, das dezent hervorblitzt oder ein besonderer Knopf. Wir legen großen Wert auf solche kleinen Feinheiten.

Wo findest Du Inspiration für Eure Entwürfe?

In meinem Alltag, in den Menschen um mich herum und in meiner Familie. In Köln ist man immer umgeben von einem ganz besonderen Esprit. Es herrscht ein wunderbares Miteinander und das inspiriert mich täglich. Ich fahre gerne auf dem Rad durch die Stadt, so ist man richtig Teil des regen Treibens. Man sieht so viele Trends und Stilrichtungen und ganz unterschiedliche Arten, wie Menschen sich ausdrücken. Ich nehme Inspiration auch gerne aus meinem eignen Leben. Zum Beispiel, wenn ich merke ein Kleidungstück eignet sich nicht gut, um damit auf allen vieren mit meiner kleinen Tochter zu spielen. Dann überlege ich gerne, was könnte man ändern, um es auch für diese Lebenslage optimal zu gestalten.

Wie würdest Du den Unternehmensgeist von ByMi beschreiben?

Wir sind ein kleines familiäres Unternehmen. Jeder kennt sich, man hilft sich gerne gegenseitig und wenn Entscheidungen getroffen werden, ist jede Meinung am Tisch willkommen. Ich komme morgens gerne zur Arbeit und es ist mir sehr wichtig, dass es meinen Mitarbeitern genauso geht. Ich glaube, Freude an dem was man tut, ist die beste Voraussetzung für ein gutes Ergebnis.

Wie würdest Du die wichtigsten Erfahrungen der letzten Jahre zusammenfassen?

Die letzten Jahre waren eine gute Schule. Viele Dinge weiß man erst, wenn man sie ein Mal versucht hat, gescheitert ist und dann eine bessere Idee hatte.

Wo siehst Du ByMi in zehn Jahren?

Wir hoffen, noch weiter wachsen zu dürfen. Uns liegt das Thema „nachhaltige Mode“ sehr am Herzen und es ist mir wichtig, es weiter voran treiben zu können, ganz besonders heut zu Tage.

Hast Du einen Tipp für Gründerinnen?

Ich glaube, grundsätzlich darf man sich nicht unterkriegen lassen. Wenn du eine gute Idee hast und du überzeugt davon bist, dann heißt es dran bleiben und „einfach machen“. Die ersten Jahre sind immer die schwierigsten, bis man die Sache überhaupt erst mal richtig ins Rollen gebracht hat, fließt bereits viel Energie, Liebe und Arbeit in das Projekt und da muss man stark bleiben, denn dran bleiben lohnt sich.

Wie könnte man mehr Frauen motivieren, ein eigenes Unternehmen zu gründen?

Ich glaube, Artikel und Interviews wie dieser hier sind eine gute Art darauf aufmerksam zu machen, dass es Frauen gibt, die den Sprung bereits gewagt haben. Information ist unglaublich wichtig, ich denke, das macht Mut und inspiriert.

Mode ist ein persönliches, emotionales Thema. Was bedeutet sie für Dich?

In der Mode bewundere ich Karl Lagerfeld für seine Geradlinigkeit, die Familie Etro und auch Missoni für ihre Stil-Treue und Klasse. Genau so einen unverwechselbaren Stil möchten wir unter byMi etablieren.

Hast Du einen Power Business Look, in dem Du Dich immer gut fühlst?

Die Zeiten, als sich Frauen entweder als Büromäuschen oder Männer-Double verkleiden mussten, sind glücklicherweise vorbei. Dennoch gibt es natürlich gewisse Dresscode-Regeln und wie sagt man so schön „Kleider machen Leute“. Mein perfekter Business Look ist ein knöchellanger fliessender Rock und dazu eine lockere Seidenbluse, z.B. unsere Bluse Garmisch. Damit ist man nicht nur tagsüber für Business Meetings perfekt angezogen, sondern auch abends für ein Dinner oder einen After-Work Drink. Das Outfit wirkt elegant, feminin, modisch und gleichzeitig seriös für die Business-Welt.

Inzwischen hast Du selbst eine kleine Familie. Wie schaffst Du den Spagat zwischen Job und Familie?

Man muss einfach ein gutes Gleichgewicht finden. Ich bringe meine Tochter gerne auch mal mit ins Büro. Das ist eben der Vorteil in einem familiären Arbeitsumfeld.

Ich bin schließlich auch ein Vorbild für sie und finde es schön, dass sie so viel mit bekommt von meiner Arbeit.

Welches Buch liegt gerade auf Deinem Nachttisch?

Die Biographie von Coco Chanel, eine sehr inspirierende Persönlichkeit. Sie begann mit ihren Designs eine neue Mode-Ära und oftmals hörte sie nicht auf andere Leute, sie folgte einfach ihren Träumen. Stärke und klare Visionen haben mir irgendwie geholfen, mutig zu sein und weiterzumachen mit unserer Firma.