Kennen wir nicht alle diese Situation? Ein wunderschönes Kleid hängt am Kleiderbügel, ihr seid schockverliebt und seht euch schon damit beim nächsten Business Meeting. Sobald ihr das tolle Teil aber anprobiert, vergeht der Zauber ziemlich schnell. Es hängt an euch wie ein Sack oder zwickt oben oder unten oder beides… Um solche Situationen weitmöglichst zu vermeiden und ein perfekt sitzendes Kleid zu finden, hilft es den Figurentypen zu kennen.

Figurtyp H Silhuette

Bei den Figurentypen geht es um die Proportion von Schultern, Taille und Hüften zueinander und in welchem Verhältnis sie am Körper verteilt sind. Jede Frau hat unterschiedliche und ganz individuelle Kurven, deshalb dürfen wir auch in diesem Fall Birnen, Äpfel und Bananen vergleichen. Diese Proportion ist angeboren. Sie kann zwar optimiert werden durch viel und gezielte Bewegung sowie gesunde Ernährung, jedoch nicht komplett verändert werden.

Ihr solltet also euren Figurentypen kennen und ihn gekonnt in Szene setzen, denn eins ist sicher: Jede Körperform hat Schokoladenseiten, man muss sie nur kennen und geschickt mit schmeichelnden Outfits betonen.

Heute stellen wir Euch den Figurtyp H vor, auch bekannt als „Spaghetti“ oder „Banane“.

Damit seid ihr gesegnet, nahezu jedes Model ist ein H. Die Figur ist eher knabenhaft und schmal, Hüften und Schultern sind fast gleich breit, eine Taille kaum zu erkennen. Auch Po, Hüften und Busen sind wenig ausgeprägt. Eigentlich könnt ihr alles essen, ohne nennenswert zuzunehmen und seht sportlich aus, auch wenn ihr eigentlich gar keinen Sport treibt, was für ein Traum! Eure Silhouette bildet eine Linie, der Körperbau ist ausgeglichen und hat keinen Schwerpunkt. Oft seid ihr dazu auch noch hochgewachsen und feingliedrig. Ideale Voraussetzungen.

Wenn ihr nicht sicher seid, ob ihr ein H seid, messt einfach euren Schulter-, Hüft- und Brustumfang. Wenn sich diese Maße nicht mehr als 5% unterscheiden, seid ihr ein H.

Für den H-Typen gilt es bei der Outfitwahl Konturen zu schaffen. Was andere Figurentypen zu viel haben, habt ihr oft zu wenig – deswegen müssen Looks her, die Volumen und Taille schaffen, das gilt gerade fürs Büro. Taille zaubern ist der Schlüssel für das H.

Entdeckt hier unsere Office Styling Tipps für den Figurentyp H.

Dieses blaue Kleid von j.jackman hat einen A-Linien-Schnitt und eine enge Taille.

Kleider und Röcke

Kleider und Röcke sind im Büro unverzichtbare Elemente, da sie so wandelbar und vielfältig einsetzbar sind. Das gilt natürlich auch für das H.  Ziel des H-Typen ist es, Taille zu generieren, indem man die Taille schmaler wirken lässt als Hüften und Schultern.

Um einen schönen Business Look für das H zu kreieren, eignen sich gerade geschnittene Hemdkleider mit lockerem Taillengürtel und betontem Ausschnitt, weit oder auch hochgeschlossen. Mantelkleider und asymmetrische Schnitte sind ebenfalls eine gute Alternative, die betonen die Schulterpartie. Wenn ihr einen femininen Look bevorzugt, sind Etuikleider, gerne mit Ziernähten, sowie die aktuellen Kleider mit Schößchen oder gewickeltem oder geknotetem Überwurf perfekt.

Bei Röcken ist beim H-Typen im Grunde alles erlaubt. Von asymmetrischen Schnitten und Plisseeröcken über A-Linie bis zu Bleistiftröcken. Auch mehrlagige Röcke und Wickelröcke funktionieren prima.

Hosen

Wie bereits erwähnt, solltet ihr euch entscheiden, welchen Körperteil ihr betonen möchtet. Ober- oder Unterkörper. Wenn ihr den Unterkörper mit Hosen in den Vordergrund rücken möchtet, gilt: Weite Hosen, gerne auch mit Bundfalten, oder Culottes lenken den Blick auf eure Beine. Ansonsten geht nahezu jede Hosenform: Chinos für den casual Dresscode, schmale und gerade Modelle, Skinnys und ¾ Länge…

Dem H-Typ steht mit den langen, schmalen Beinen alles, denn es gibt keine Proportionen auszugleichen. Ein weiterer Tipp sind noch Jumpsuits, die sind für das H einfach unschlagbar, sehr trendy und vielseitig einsetzbar. Auch hier gilt, ein High Waist mit eingestecktem Top bringt die beste Sanduhrform, jedoch könnt ihr auch low und mid Waist ohne Probleme tragen.

Das besonders Tolle am H-Typen: Auch bei Schuhen ist die Auswahl groß, für die Business Garderobe empfehlen wir alles, vom kleinem Pump bis zu High Heels mit 3-7 cm Absatz, Block oder Stiletto, Wedges, Ballerinas mit flachem Absatz oder Booties. Alles sieht an euch gut aus!

Diese klassische Hose mit geradem Bein und niedriger Taille ist perfekt für ein H-Typ.

Ein tolles Outfit von j.jackman mit Schößchen Oberteil für eine gezauberte Taille und Ärmeln mit Volumen.

Oberteile und Ausschnitte

Wenn ihr euren Oberkörper betonen möchtet, wählt Oberteile, die Volumen schaffen. Von gewickelt und geknotet, über gerade, leicht kastige Schnitte bis zu Schößchen Oberteilen – erlaubt ist, was gefällt und den Blick auf sich zieht. Bei einem kleinen Busen funktionieren auch Brusttaschen, Falten und Volants wunderbar. Selbiges gilt für Ausschnitte: außer zu tiefen Ausschnitten, die im Office zu viel Einblick gewähren, funktioniert alles: Von Rollkragen und Schluppenblusen über den klassischen V-Ausschnitt bis zu Wasserfall- und U-Boot-Ausschnitten…

Trompetenärmel, Raglanärmel (die sehen eigentlich wirklich nur beim H-Typen gut aus), angeschnittene Ärmel und auffällige Kragen sind ebenfalls Booster für das H.

Fürs Office sind die schönsten Jackenformen leicht taillierte und kürzere Blazer, die Taille bringen. Oder die kurze, kantige Form, ohne Kragen, die im Handumdrehen eine tolle Taille schafft. Dazu ein schmaler Rock – fertig ist der Business Look!

Stoffe und Farben

Mit Stoffen könnt ihr dem H-Typen zu einem schönen femininen Look verhelfen. Weiche, edle Materialien wie Seide, Seidensatin und Wolle bringen eine schöne Silhouette. Die Stoffe dürfen auch ruhig schwerer und steifer sein, wie z.B., steifere Baumwolle, das kann der H-Typ gut vertragen. Allerdings gilt hier ebenso, entweder Ober- oder Unterkörper mit schweren Stoffen betonen. Für das jeweils andere Körperteil sollten dann leichtere Stoffe wie Baumwollgemisch oder Viskose gewählt werden.

Farblich muss sich der H-Typ kaum beschränken. Fürs Office gehen alle Farben, außer Neon und zu knallig, besonders in Kombination mit einer dezenteren oder dunkleren Farbe. Dankbar sind auch Muster – groß, klein, bunt, graphisch, schwarz-weiß, floral – alles ist anwendbar. Ein weiterer guter Tipp ist Colour Blocking, damit kreiert ihr eine schöne Taille und bringt dem Business Look eine moderne Note.

Übrigens, Nadelstreifen – ideal fürs Büro – sehen an euch nicht spießig, sondern cool aus, weil sie ideal fallen und die Silhouette noch strecken.

Das taillierte Hemd von byMi generiert Taille und streckt durch die Nadelstreifen.

Ein tolles Teil für H-Typen ist der Bleistiftrock von ALEXANDRA ZANDERS.

Worauf ihr besser verzichten solltet

Es sind nicht viele No-Go’s für den H-Figurentypen, aber ihr solltet sie dennoch beachten

  • zu enge und zu weite Kleidung
  • unifarben von Kopf bis Fuß
  • enge Taillengürtel
  • eng oder weit von Kopf bis Fuß

Prominente H-Figurentypen

Wie bereits erwähnt, ist der H-Figurentyp bei Models recht häufig, deswegen ist die Liste der Prominenten auch fast uferlos fortzusetzen. Für uns sind die schönsten Beispiele nicht nur die Models, sondern Prominente wie Olivia Palermo, Princess Kate, Kate Moss, Amal Clooney oder Königin Letizia von Spanien. An den Outfits unten könnt ihr sehen, wie geschickt unsere Tipps eingesetzt werden.

Wer ist z.B., stylischer als Amal Clooney? Sie ist ein sehr typischer H-Typ, mit ihren Outfits generiert sie jedoch immer weibliche Formen wie hier mit dem tollen Kostüm. Außerdem ist sie einfach toll, weil sie voll und sehr erfolgreich arbeitet und Mutter von Zwillingen ist. Auch Kate Moss und Letizia von Spanien zeigen wie das richtige Styling als H-Typ funktioniert. Eingesteckte dunkle Bluse in die helle glänzende 3/4 Bundfaltenhose bei der immer jungen Kate Moss und ein elegantes, schmales Tweedkleid (schwerer Stoff!) mit lockerem Taillengürtel bei Letizia von Spanien.

Begeistert euch für unsere Tipps für den Figurentyp H und versucht es einfach mal. Das richtige Styling im Office bringt euch einen Ego Boost und hilft euch bei einem sicheren Auftreten!

Meldet euch bei uns mit Fragen und Anregungen zu Business Styles bei [email protected] – wir stehen euch Rede und Antwort und geben euch sehr gerne persönliche Beratung!